SEO

Mitbewerber Analyse

Suchmaschinenoptimierung (SEO) › Mitbewerber Analyse

Um langfristig erfolgreich zu sein, benötigen Unternehmen den Überblick des Marktes, des Wettbewerbs und der Konkurrenz. Es ist wichtig, die Stärken und Schwächen der Mitbewerber zu kennen und mögliche Wettbewerbsvorteile zu ermitteln. Ein Hilfsmittel innerhalb des Marketings ist die Mitbewerber Analyse. Diese spielt auch eine entscheidende Rolle in der Suchmaschinenoptimierung. Zwar lässt sich die eigene Website modern und einzigartig einrichten, dennoch lohnt sich ein Blick auf andere Seiten, die ebenfalls weit oben ranken.

Wie funktioniert die Mitbewerber Analyse?

Für eine umfangreiche Analyse aller Konkurrenten ist notwendig, sowohl die direkten als auch die indirekten Wettbewerber zu ermitteln. Damit kann herausgefunden werden, wer weniger gefährlich ist und wer ähnlich erfolgreich oder besser agiert.
Entscheidend für die Analyse sind die verwendeten Keywords und eine Untersuchung dieser in der Auswirkung auf die Suchmaschinen. Die konkurrierenden Seiten werden auf Keywords, auf Verlinkungen, auf die Websitestruktur, den Aufbau und auf die Domainpopularität hin überprüft, wodurch die Stärken und Schwächen sichtbar werden und der eigene SEO-Prozess besser gelingt.

Die von Mitbewerbern verwendeten Keywords lassen sich innerhalb der Analyse den Schlüsselwörtern gegenüberstellen, die in den Suchmaschinen häufig gesucht werden. Der Vergleich gestattet eine weitere Ermittlung des Rankings aller starken Konkurrenten. Für alle Analysefaktoren gibt es geeignete Module und Tools, die eine Recherche vereinfachen.

Sind die wichtigen Bereiche erfasst, können relevante SEO-Daten gesammelt werden. Diese betreffen beispielsweise das Alter der Domains, den Trust-Faktor durch die Suchmaschinen, die Art des Umsatzes, den Traffic und die Besucherzahlen auf den Seiten, das Google-AdWords-Budget und die Menge der Backlinks. Analysiert werden kann auch die Beliebtheit in Social Media und auf anderen Plattformen.

Eine Mitbewerber Analyse dient im SEO dazu, die Stärken und Schwächen anderer Websites zu identifizieren oder die eigene Website nach dem Vorbild der Wettbewerber zu optimieren und im Content noch einzigartiger zu machen. Konkurrenz gibt es immer und überall. Daher streben Unternehmen danach, diese in den Suchergebnissen bei Google und co zu überholen und ihnen gegenüber besser positioniert zu sein. Mittels der Analyse lässt sich herausfinden, wer die größten Konkurrenten sind und welche Mittel die Sichtbarkeit und den Traffic auf der eigenen Website erhöhen. Das führt zu steigenden Umsätzen und zur Verbesserung aller notwendigen Strategien.

Wie lässt sich die Mitbewerber Analyse erfolgreich umsetzen?

Es empfiehlt sich, eine Mitbewerber Analyse regelmäßig durchzuführen und die Konkurrenz im Auge zu behalten. Entscheidende Phasen sind die Traffic-Analyse, die OnPage-Analyse, die SEO-Schwierigkeitsgrad-Analyse aller Keywords, die Ranking– und Keyword-Analyse, die Banklinks– und Social-Media-Analyse.

  • Traffic-Analyse

    Der Traffic auf einer Website bestimmt die Anzahl der Seitenbesucher, deren Interaktionen und die Verweildauer. Je höher er ist, desto populärer ist eine Seite und desto höher wird sie in den Suchmaschinen gerankt. Dabei gilt es, nicht nur den eigenen Traffic zu kontrollieren und zu verbessern, sondern auch den der Konkurrenten zu analysieren. Hier lässt sich herausfinden, wie viele Besucher andere Unternehmen haben, wie hoch die absolute Zahl ist und über welche Traffic-Quellen die Kunden gewonnen werden. Entscheidende Faktoren sind dabei immer die Verweildauer und die Absprungrate, auch aus welchem Land die meisten Besucher kommen und welche Altersgruppen sich für die Websites interessieren.

  • OnPage Analyse

    Dieser Analysebereich lohnt sich für sehr starke Konkurrenten. Mit Hilfe von SEO-Tools ist das Sammeln nützlicher Informationen möglich, die sich direkt auf die technischen und strukturellen Ebenen anderer Websites auswirken. Das betrifft die Ladevorgänge und die Prüfung der verwendeten Meta-Daten, der internen Verlinkungen und des Contents.
    Es ist interessant zu sehen, wie andere Konkurrenten ihre Verlinkungen aufbauen und wieviel Wert auf einen qualitativen Inhalt gelegt wird. Daran lässt sich die Professionalität erkennen und besser einschätzen, warum die Konkurrenzseite höher gerankt wird.

  • Schwierigkeitsgradanalyse

    Während sich die meisten Analysebereiche gezielt auf bestimmte Seitenvorgänge ausrichten, umfasst die Schwierigkeitsgrad-Analyse die Hinterfragung, wie schwer es ist, ein bestimmtes Keyword zu ranken. Das erfordert den Blick auf die ersten besten Ergebnisse, die in der Suchmaschine angezeigt werden, wenn bestimmte Suchanfragen eingegeben werden, die auch das eigene Unternehmen betreffen. Dadurch lässt sich herausfinden, welche Konkurrenzseiten hochwertige Inhalte bieten, von Suchmaschinen bevorzugt werden und wie hoch die Domain-Authority und die Domain-Popularität sind.

  • Ranking- und Keyword-Analyse

    Eine der wichtigsten Maßnahmen innerhalb der Analyse betrifft den Rankingfaktor und die Keywords anderer Mitbewerber. Das gestattet das Aufspüren neuer Konkurrenten und das Erschließen, bei welchen Suchanfragen die Konkurrenzseiten häufiger gefunden und aufgerufen werden. Weitere Details betreffen die Sichtbarkeit der Seiten in den letzten Jahren und auf welche Zielgruppen die Wettbewerber eingespielt sind. Auch wird sichtbar, welche Seiten bei gleichen Suchergebnissen erscheinen.

  • OffPage- und Backlinks-Analyse

    Linkquellen sind ein tragender Rankingfaktor und verweisen darauf, wie populär eine Website ist. Je häufiger sie empfohlen wird, desto höher ist sie in der organischen Suche positioniert. Eine Analyse betrifft entsprechend nicht nur die eigenen Backlinks, sondern auch die der Wettbewerber und zeigt, welche Unterschiede zum eigenen Linkprofil erkennbar sind und welche Ankertexte verwendet werden.

    Das Linkbuilding wird von vielen Unternehmen professionell betrieben und richtet sich nicht nur auf die wichtigen Landingpages und Hauptseiten, sondern auch auf viele Unterseiten. Daher eignet sich die Linkquellenanalyse aller Seiten, die auf die Konkurrenzseiten verweisen. Das wiederum gestattet die Anfrage für einen eigenen Backlink, wenn es sich um dieselbe Branche handelt.

  • Social-Signal- und Social-Media-Analyse

    Die Social-Media-Analyse bringt etwas für Unternehmen, die selbst über solche Kanäle Werbung machen und eine hohe Sichtbarkeit in sozialen Netzwerken anstreben. Die Social Signals sind dabei wichtige Analysedaten, die ebenfalls für den Suchmaschinen-Algorithmus eine hohe Relevanz haben.

    Anhand der Aktivität, der Follower, der Likes und Kommentare bei der Konkurrenz lässt sich die Reichweite gut einschätzen. Interessant sind auch die Intervalle, wann Artikel veröffentlicht werden, um ähnlich zu agieren. Gerade auf Social Media spielt es eine Rolle, wer erreicht werden soll und wann die Beiträge gepostet werden. So lassen sich wichtige Schlüsse aus den Interaktionen anderer Teilnehmer ziehen und ins Verhältnis zur eigenen Strategie setzen.

Warum macht die Mitbewerber Analyse Sinn?

Die Mitarbeiter Analyse stellt einen wichtigen Schritt innerhalb des SEOs dar, um in den Suchmaschinen vor anderen Konkurrenten zu erscheinen. User, die nach bestimmten Suchbegriffen oder Angeboten suchen, die zum Inhalt der Website passen, klicken verstärkt auf die Website, die im oberen Bereich zu finden ist. Ist der Content dann noch hochwertig, endet die Suche und der User richtet sein Interesse auf das vorgestellte Angebot.

Unternehmen, die ihre SEO-Strategien dauerhaft erfolgreich umsetzen möchten, dürfen die Konkurrenz nicht unterschätzen und müssen gleichzeitig vorausschauend agieren. Durch eine Wettbewerber Analyse ist das Sammeln aller relevanten Daten möglich, die eine Überwachung des Marktes und Wettbewerbs gestatten und das eigene SEO vorantreiben.

Weitere Themen

Bereit loszulegen?

Starten wir Ihr SEO-Projekt, damit mehr Besucher zu Ihnen finden.

Marc Tröndle – Webdesigner, SEO & Online Marketer

Jetzt anfragen
marc troendle freelancer freiburg