SEO

SEO Audit

Wenn ein Unternehmen aufwendige Marketing-Kampagnen startet, ist es wichtig, den Erfolg zu überprüfen und in den einzelnen Faktoren zu analysieren. Innerhalb der Suchmaschinenoptimierung ist dafür ein SEO Audit gedacht, der als eine Art Status Quo jeder Website möglich macht, das gesamte Potenzial der Maßnahmen zu erkennen und zu steigern. Ein SEO Audit lohnt sich alle zwei bis drei Jahre, um eine Website neu zu aktualisieren. Bevor ein Website Relaunch stattfindet, ist der SEO Audit als interne Strategie Pflicht.

Wie funktioniert ein SEO Audit?

Mit Hilfe eines SEO Audits ist die komplette Analyse einer Website möglich, um das Optimierungspotenzial aufzudecken. Es ermöglicht das Erkennen von Fehlerquellen, Schwachstellen und von veralteten Ressourcen, analysiert gleichzeitig den Inhalt der Website, die Traffic-Zahlen, die Keywords und die mit der Optimierung verbundenen Faktoren außerhalb der Seite. Daraus lassen sich Rückschlüsse für eine Neugestaltung oder Erweiterung der Website ziehen.

Unternehmen können erkennen, auf welchen Unterseiten die Verweildauer höher ist, durch welche Maßnahmen die Website für Suchmaschinen interessant wird und wie die Konzepte wirken, die bereits unternommen wurden. Die Analyse lässt sich leicht und kostenlos mit „Google Analytics“ durchführen. Daneben steht eine Vielzahl weiterer Tools zur Verfügung, die einen hohen Funktionsumfang bieten.

Hilfreich ist eine Überprüfung aller Keywords auf allen Landingpages und Unterseiten, um die Relevanz und Qualität zu sichern und um herauszufinden, wie sie den Rankingfaktor in den Suchmaschinen beeinflussen. Notwendig ist auch der Blick auf das Crawling und die Indexierung, um herauszufinden, welche Unterseiten nicht mehr aktuell sind und eine 404-Fehlermeldung aufweisen.
Durch einen SEO Audit lassen sich die Ladezeiten und die mobile Darstellung durch Responsive Webdesign verbessern, während beide Optionen entscheidende Ranking-Faktoren sind. Es ist wichtig, die Dateigrößen von Grafiken, Bildern und Texten zu minimieren, ohne dass die Qualität verloren geht. Durch ein SEO Audit ist es möglich, eine Website wieder aufzupeppen und nachträglich zu aktualisieren, damit sie dem Suchmaschinen-Algorithmus gerecht werden, der ständigen Änderungen unterliegt.

Innerhalb der Suchmaschinen-Kampagne ist der SEO Audit ein wichtiger Bestandteil des Marketingkonzepts, mit dem Ziel, die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinen zu optimieren. Er gibt Aufschluss darüber, welche Bestandteile und Prozesse der Website allen aktuellen Richtlinien und Anforderungen entsprechen und wo es Schwachstellen gibt. Dabei ist ein SEO Audit immer ziel- und budgetorientiert und stellt den Ist-Zustand einer Seite und ihrer Positionierung dar. Im Fokus des SEO Audits stehen alle technischen Aspekte, die Website-Performance, die Qualität des Content, die OnPage- und OffPage-Optimierung und die Suchmaschinen-Positionierung.

Welche Vorteile hat ein SEO Audit?

Ein SEO Audit lohnt sich für alle Websites, die langfristig Erfolg haben möchten, einen hohen Traffic erzielen und dauerhaft die bessere Sichtbarkeit in der Suchmaschine anstreben, was durch eine hohe Positionierung gelingt. Daher sollte es regelmäßig durchgeführt werden und alle Optimierungsmöglichkeiten aufdecken, um dadurch eine saubere und einzigartige SEO-Basis zu gewährleisten. Der Check umfasst alle Haupt- und Unterseiten. Daher dient der SEO Audit immer auch als interne Strategie und Grundlage für andere Maßnahmen, die durch diesen näher definiert sind oder sich priorisieren lassen. Während einige Maßnahmen keine große Wirkung erzielen, gelingt das mit anderen besser. Der SEO Audit zeigt, welche Optimierungen sich lohnen.

Wie findet ein SEO Audit statt?

Vorab ist es wichtig, sich zu fragen, welches Ziel eine Website verfolgt und welche Ergebnisse erreicht werden sollen. Dafür ist die Analyse der bereits getätigten SEO-Maßnahmen notwendig. Sinnvolle Analyse-Tools sind dafür neben Google Analytics auch: SEMrush, Ryte, Sitrix und KWFinder.

Das SEO Audit wird anhand einer Checkliste gestartet und prüft jede Website individuell. Schwerpunkte und Prüfkriterien betreffen dabei die Indexierung, den Content, die internen Verlinkungen, die OnPage Optimierung und Prüfung der Meta-Tags, das technische SEO, das Responsive Webdesign und die OffPage Optimierung.

  • Indexierung

    Durch ein SEO Audit wird zunächst überprüft, welche Seiten bevorzugt von den Suchmaschinen überprüft und gecrawlt werden und welche dagegen indexiert sind. Das zeigt, welche Websiteinhalte in der Suchmaschine tatsächlich zur Verfügung stehen und welche Unterseiten falsche oder nicht mehr existierende URLs enthalten.

  • Content

    Entscheidend für ein hohes Ranking ist der gute Content einer Website. Je höher die Qualität und je einzigartiger die Inhalte sind und je relevanter Inhalt und Keywords zueinander passen, desto eher wird die Website von Suchmaschinen positiv bewertet und für eine höhere Positionierung bevorzugt.
    Stellt die Website einen Mehrwert für Besucher dar und sind die einzelnen Seiten mit sinnvollen Keywords strukturiert, ist der Erfolg langfristig möglich. Durch ein SEO Audit lässt sich herausfinden, ob es Duplikat-Seiten gibt, wie sich Besucher auf der Website zurechtfinden und welche Inhalte angepasst werden müssen.

  • Interne Verlinkungen

    Interne Links sind innerhalb der Website dazu gedacht, von einer Seite auf die andere zu verweisen. Wichtig ist, dass die Verlinkungen sinnvoll gesetzt sind und die Costumer Journey günstig beeinflussen. Das bedeutet, der Aufbau sollte so gestaltet sein, dass über den Link auch der zu erwartende Inhalt auftaucht oder Kunden, die neugierig geworden sind, von einer Seite auf die nächste geführt werden, die die erste ergänzt oder das eigentliche Angebot bereithält. Die gute Strukturierung der internen Verlinkung wird von Suchmaschinen positiv bewertet, besonders wenn User durch wenige Klicks auf die eigentlichen Inhalte gelangen und alle verlinkten Seiten aktiv sind.

  • Meta-Tags

    Mit Hilfe eines SEO Audit sind auch OnPage-Maßnahmen möglich. Hier geht es um inhaltliche und strukturelle Anpassungen, die für Suchmaschinen relevant sind. Das bezieht sich vor allen Dingen auf Meta-Tags, wie der SEO Title & Descriptions. Diese ermöglichen eine Kurzbeschreibung der Seite und fassen den Inhalt in kompakter Weise zusammen. Voraussetzung dafür sind, ähnlich wie beim Content, die Einzigartigkeit und die Relevanz zum Seiteninhalt. Durch Meta-Tags lässt sich der Content noch genauer strukturieren und an häufige Suchanfragen anpassen.

  • Technisches SEO

    Das technische SEO richtet sich auf die Kontrolle und Überprüfung aller Unterseiten, der Ladezeit, der URLs, der Seitengestaltung, Darstellung und Strukturierung, des HTML-Scripts und Quellcodes, der Serverkonfiguration und der damit verbundenen Optimierungen. Das ist gerade darum wichtig, weil der komplexe Algorithmus der Suchmaschinen sich ständig verändert und Seiten neu bewertet. Wenn es darum geht, langfristig weit oben positioniert zu sein, ist ein SEO Audit regelmäßig notwendig und kann die notwendigen Schritte näher definieren.

  • Mobile Anpassung

    Eine gute Darstellung auf allen mobilen Geräten ist nicht nur für User von Vorteil, sondern bringt auch etwas für das Ranking. Suchmaschinen wie Google erheben die Mobil-First-Indexierung zur Standardfunktion. Daher lohnt sich eine Anpassung von Websites durch Responsive Design, so dass alle Inhalte korrekt dargestellt werden, unabhängig davon, auf welchem Endgerät sie aufgerufen werden.

  • OffPage-Maßnahmen

    Eine Überprüfung aller Backlinks ist mit dafür geeigneten Tools sehr einfach und zeigt, welche populär und welche veraltet sind, welche als No-Follow-Tags gekennzeichnet und welche bereits ungültig sind. Die Qualität der Backlinks ist ein entscheidender Rankingfaktor für Suchmaschinen.

Weitere Themen

Bereit loszulegen?

Starten wir Ihr SEO-Projekt, damit mehr Besucher zu Ihnen finden.

Marc Tröndle – Webdesigner, SEO & Online Marketer

Jetzt anfragen
marc troendle freelancer freiburg